Die psychotherapeutisch-psychoonkologische Betreuung im BZOS

Die Diagnose „Brustkrebs“ bedeutet meist eine schwerwiegende Belastung. Die Krankheit rückt in den Vordergrund. Viele Patientinnen berichten von Ängsten, Er- schöpfungszuständen, Schlafstörungen, Depressionen, Kontroll- und Orientier- ungsverlust.

Im Brustzentrum Ostsachsen haben Sie während des stationären Aufenthaltes und auch nach Ihrer Entlassung Gelegenheit zu einer psychoonkologischen Beratung bzw. Begleitung durch Frau Katrin Weickelt (Psychologische Psychotherapeutin) in Ebersbach und Zittau oder Frau Dr. Dorit Schulze (Psychologische Psychotherapeutin) in Sebnitz. Alle Beide sind kompetente Ansprechpartner für unsere Patienten.
Ziel dieser Gespräche, die auf individuelle Belastungen, die eigene Lebensge- schichte und auch Vorerfahrungen mit Krebserkrankungen eingehen, ist das (Wieder-)Erkennen von persönlichen Kraftquellen. Oft wirkt allein das Aussprechen von als bedrohlich und quälend empfundenen Gedanken und Phantasien in Ge- genwart der Therapeuten entlastend und angstmindernd. Der Blick auf die Zukunft und die Entwicklung einer neuen Lebensperspektive werden wieder möglich.

Die Erkrankung hat auch Auswirkungen auf Familie und Beruf. Die Notwendigkeit psychotherapeutisch-psychoonkologischer Gespräche ergibt sich, wenn die indi- viduelle Bewältigungskapazität der Patientinnen den Belastungen nicht mehr ge- wachsen ist. Nach Schätzungen leiden zwischen 29 % und 77 % aller Krebspatient- innen unter einer behandlungsbedürftigen Reaktion auf die Erkrankung, dies sind vor allem Depressionen und Angstzustände sowie posttraumatische Belastungs- störungen.

Leistungsspektrum

  • Kontaktaufnahme mit Patientinnen/ Erstgespräche präventiv vor OP und postoperativ
  • Krisenintervention bei drohender Dekompensation (Unterstützung in Krisen- situationen)
  • Interfamiliäre Gespräche mit Angehörigen
  • Rufbereitschaft (Sebnitz)
  • Beistand und Gespräche nach Diagnoseeröffnung
  • Notfallmäßige Behandlung bei akuten Angstzuständen und Depressionen
  • Psychotherapeutische Begleitung während der Chemotherapie und Bestrahlung
  • Fortsetzung der psychotherapeutischen Begleitung in eigener Praxis
  • Zusammenarbeit mit der Selbsthilfegruppe
  • Ermutigung zu aktiver Teilnahme an der Behandlung und Stärkung der Arzt-Patient-Beziehung
  • Unterstützung bei der Bewältigung krankheitsbedingter Einschränkungen
  • Entspannungs- und Imaginationsübungen
  • Unterstützung bei Unsicherheit und Sinnsuche

Ansprechpartner

Sebnitz:
Dr. phil. Dipl. Psych. Dorit Schulze
Götzinger Str. 8
01855 Sebnitz
Tel.: 03 59 71 / 5 83 51
Fax: 03 59 71 / 8 33 17
Funk: 0177 / 8359146

Ebersbach und Zittau:
Dipl.-Psych. Katja Spahn
Röntgenstr. 23
02730 Ebersbach-Neugersdorf
Tel.: 03 58 6/762 1007

Kontakt

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie uns gern eine Nachricht hinterlassen.
organisation@bzos.de

Anleitung zur Selbstunter-suchung der Brust

Laden Sie sich hier die  Anleitung zur Selbstunter-suchung der Brust herunter.

Zertifiziert

Das Brustzentrum Ostsachsen ist nach den Kriterien der Deutschen Krebsge- sellschaft und der Gesellschaft für Senologie zertifiziert.