Vorstellung des Brustzentrums Ostsachsen

In Deutschland erkrankt jede zehnte Frau im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs - das sind ca. 75.000 Neuerkrankungen im Jahr.

Vor diesem Hintergrund haben sich die Sächsische Schweiz Klinik Sebnitz und das Klinikum Oberlausitzer Bergland zum Brustzentrum Ostsachsen zusammenge- schlossen, um gemeinsam mit niedergelassenen Ärzten der Region im Verbund gegen den Brustkrebs zu arbeiten. Unser Brustzentrum versteht sich als zentrale Anlaufstelle für Patientinnen sowie ärztliche Kollegen in allen Fällen von Bruster- krankungen.

Das aufeinander abgestimmte Vorgehen aller am Brustzentrum Ostsachsen betei- ligten Partner ermöglicht eine Verbesserung in der Erkennung und Behandlung von Brustkrebs und damit eine optimale qualitätsgerechte Betreuung der Patientinnen. Neben den Fachdisziplinen Diagnostische Radiologie, Gynäkologie, Chirurgie, Pathologie, Innere Medizin (Onkologie), Strahlentherapie und Nuklearmedizin sind auch Selbsthilfegruppen, Sozialdienst, Psychoonkologen und die ambulanten Frauen- und Hausärzte eng in die Zusammenarbeit eingebunden. Die Behandlung erfolgt somit in einem in sich geschlossenen vor- und nachstationären Netzwerk zur Diagnostik und Therapie von Brustkrebs.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook: https://m.facebook.com/bzos.de/?locale2=de_DE

Netzwerk

Das Brustzentrum arbeitet nach den verbindlichen Europäischen Leitlinien für die Diagnostik und Therapie von Brustkrebs. Diese Leitlinien entsprechen dem mo- dernsten Stand der medizinischen Wissenschaft. Internationale Studien zeigen, dass mit einer leitlinienbasierten Arbeit die Sterblichkeit langfristig gesenkt und eine deutliche Qualitätsverbesserung der Behandlung von Brustkrebs-Patientinnen erreicht werden kann.

Die Partner des Brustzentrums Ostsachsen haben es sich zur Grundlage gemacht, in fachspezifischen Arbeitsgruppen aktuelle Ergebnisse aus der Klinik und Forsch- ung in der Behandlung des Brustkrebses bei betroffenen Patientinnen einfließen zu lassen. Damit wird sichergestellt, dass die Frauen in allen dem Verbund angehör- enden Kliniken die gleiche Diagnostik und Therapie nach modernstem Standard erhalten. In wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenzen werden alle Patientinnen prä- bzw. postoperativ vorgestellt und so ein individuelles und interdisziplinär abge- stimmtes Behandlungskonzept festgelegt.

Das Brustzentrum Ostsachsen wurde am 10. März 2005 nach den Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie zertifiziert und konnte damit die Qualität seiner Leistungen nachweisen.
Im Jahr 2008 und 2011 fand jeweils eine erfolgreiche Rezertifizierung statt.

Kontakt

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie uns gern eine Nachricht hinterlassen.
organisation@bzos.de

Anleitung zur Selbstunter-suchung der Brust

Laden Sie sich hier die  Anleitung zur Selbstunter-suchung der Brust herunter.

Zertifiziert

Das Brustzentrum Ostsachsen ist nach den Kriterien der Deutschen Krebsge- sellschaft und der Gesellschaft für Senologie zertifiziert.